A password will be e-mailed to you.

Die schmückende Krönung

Können Sie sich eine Pudelmütze ohne Pompon vorstellen? Natürlich nicht! Selbst gemachte Pompons sind selbstverständlich auch zur Verschönerung anderer Dinge einsetzbar, z.B. an Schals oder Gürtelenden, an der Unterkante von Kinderpullis oder einfach beim Basteln von Spielzeug. Selbst gekaufte Accessoires lassen sich durch Pompons kreativ aufpeppen.

Und so geht’s

Schneiden Sie zwei gleichgroße Ringe aus einer festen Pappe zu. Der Innendurchmesser sollte etwa ein Drittel bis die Hälfte des Außendurchmessers betragen. Je größer der Innendurchmesser im Verhältnis zum Außendurchmesser ist, um so dichter wird der Pompon. Die Größe des fertigen Pompons ergibt sich aus der doppelten Ringbreite.Fädeln Sie mehrere lange Fäden in eine dicke Wollnadel ein und umnähen Sie damit beide Pappringe zusammen, bis das Loch in der Mitte vollständig ausgefüllt ist. Schneiden Sie die Fäden rund um die Kante der Pappringe auf und verknoten Sie sie zwischen den Pappringen fest mit einem gleichfarbigen Faden. Entfernen Sie die Pappringe und schneiden Sie den Pompon zu einer gleichmäßigen Kugel zurecht.

Noch ein Tipp

Mehrfarbig melierte Pompons wie auf dem Foto erhalten Sie, wenn Sie mit verschiedenfarbigen Fäden gleichzeitig arbeiten. Gescheckte Effekte erzielen Sie, wenn Sie beim Umnähen der Pappringe den Kreis in verschiedene Farbensegmente unterteilen, z.B. vierteln oder dritteln.

 

Bildquelle: LANA GROSSA

 

 

Copyright/Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Lana Grossa GmbH.