A password will be e-mailed to you.

Verstrickungen gibt es viele: zufällige Verstrickungen, Verstrickungen in Ideen und Verbindungen. Nun gibt es ein interessantes Projekt, das wir Ihnen nicht vorenthalten möchten: Kulturverstrickungen. Dies ist eine Projektreihe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Stricken ins Zentrum des Lebens zu setzen. Dabei steht besonders das Stricken in anderen Kulturen im Vordergrund, welches wortwörtlich ins Zentrum des Lebens gerufen wird: In abwechselnden Strickaktionen wird in aller Öffentlichkeit gestrickt und es wird gemeinsam gestrickt.

Entstanden ist die Projektreihe bei der Linkshänder e.V. Den Ursprung findet diese Idee im Stricken für Linkshänder. Leider ist dies gar nicht so einfach, und auch lange nicht so bekannt wie Stricken für Rechtshänder. Die meisten Techniken sind eher auf Rechtshänder ausgelegt und auch Strickschriften für Muster und in Anleitungen sind rechtshändig erklärt. Folglich ist das Stricken für Linkshänder mit viel Aufwand, Umdenken und Probieren verbunden.

Der Lösungsansatz der Linkshänder e.V. sind die Kulturverstrickungen. Vielleicht wird in anderen Kulturen anders gestrickt und folglich linkshänderfreundlicher. Oder es gibt sogar eine Strickart, die extra für Linkshänder ist oder sich wenigstens besser eignet? Um genau das herauszufinden, hat man sich die Kulturverstrickungen ausgedacht und Ideen aus vielen verschiedenen Ländern gesammelt. Wenn auch Sie daran teilhaben möchten, dann besuchen Sie die Kulturverstrickungen doch bei Facebook und schauen Sie nach, wo die nächsten Strickaktionen stattfinden. Vielleicht steht ja bald ein Event ganz bei Ihnen in der Nähe an und Sie können mit Kulturen verstricken.

Bis dahin können Sie zum Beispiel lernen, wie man in Tunesien Wolle verarbeitet. Im Buch Tunesisch sträkeln können Sie unter anderem lernen, wie Knooking auf Tunesisch funktioniert. Das Buch erscheint bei Books on Demand und ist bei Amazon erhältlich.

 Bildquelle: Kulturverstrickungen Facebook