A password will be e-mailed to you.

Vor kurzem fand der erste Knitalong von Susi Strickliesel, DER Mützenstrickerin Deutschlands, bei Snapchat statt. Im exklusiven Interview berichtet uns die liebe Susi jetzt von Ihrem ersten Knitalong und warum, sie Snapchat so gerne nutzt.

Interview mit Susi Strickliesel

Wie war Dein erster Knitalong?

Es hat sehr viel Spass gemacht! Normalerweise snappe ich allein, aber mein geliebter Vater hat die Sequenzen gefilmt, wo ich zum Stricken beide Hände gebraucht habe. Es haben sich auch einige Stricker extra dafür bei Snapchat angemeldet, was mich sehr gefreut hat!

Seit wann nutzt Du Snapchat denn eigentlich?

Ich nutze Snapchat erst seit wenigen Wochen. Vorher dachte ich, dass das nur etwas für Teenager ist, aber weit gefehlt. Selbst trendige Zeitschriften wie Brigitte oder auch Makerist haben einen Snapchat Account. Ich selbst folge mittlerweile um die 30 Personen und schaue mir die Snaps meiner Lieblingsblogger fast täglich an. Ich snappe in der Regel täglich, aber vor allem am Wochenende zu diesen Themen: Strickfotos/Videos, neue Strickmodelle, wenn ich unterwegs bin, Events bei Bodyguard-das Musical, wo ich arbeite, Gewinnspiele und Produkte, die zum Testen bekomme.

Ich habe übrigends eine Umfrage zu diesem Thema gemacht, jeder Teilnehmer, der seine E-Mail-Adresse einträgt, bekommt einen 5€ Gutschein für meinen Shop.

Was fasziniert Dich besonders an Snapchat?

Ich liebe Social Media allgemein sehr. Instagram z.B. lebt von schönen Fotos, früher habe ich alles dort gepostet mittlerweile wähle ich die Fotos sorgfältig aus. Facebook ist super, wenn man Links posten möchte, das ist eher problematisch bei Insta. Aber Snapchat ist für das Alltägliche: schau mal den tollen Wollladen oder schau mal ich bin gerade hier etc. Man lernt den Blogger viel persönlicher kennen. Leider sieht nicht jeder Follower auf Facebook oder Instagram Deine Beiträge, dafür müsste man viel Geld ausgeben. Bei Snapchat kann der Follower selbst aussuchen, möchte ich mir das von Susi jetzt anschauen oder nicht?

Wann dürfen wir denn mit dem nächsten Knitalong rechnen? Angenommen, jemand hat den Knitalong leider verpasst. Gibt es dann nachträglich noch die Möglichkeit doch noch die schöne Mütze zu zaubern? Gibt es beispielsweise einen Nachholtermin?

Ich würde sofort wieder ein Knitalong mit dieser Mütze machen oder auch eine andere Mütze, die ich gerade für ein Magazin entwickle, aber bis dahin müssen wir mehr Stricker überzeugen wie nützlich diese App ist. Dann können noch mehr von dem Knitalong profitieren. In Zukunft plane ich verschiedene weitere Snaps, beispielsweise Ende November von meinem Stand beim DaWanda Designmarkt, meinem Adventsgewinnspiel im Dezember oder einer kleinen Auslandswolltour im Januar. Auch die h+h im März werde ich selbstverständlich ‘versnappen’, dort nehme ich auf dem Talksofa Platz.

 

Bildquelle: Susi Strickliesel